11

Dez 13

Kantersieg in Kiel

Nächstes Spiel, gleiches Bild: Erneut brachten zwei kurzfristige Absagen die Kaderplanung ein wenig durcheinander. Das war aber in diesem Fall weniger schlimm, da sich die Zahl der einsatzbereiten Spieler daruch “nur” von 10 auf 8 reduzierte. Und im Verlauf des Spiels beim FTV Kiel sollte sich dann zeigen, dass diese acht mehr als ausreichend waren.Zum mal der SCN einen wirklich guten Tag erwischt hatte. Die Gäste legten in der Hauptstadt los wie die Feuerwehr. Den ersten Korb konnte der FTV noch kontern, danach aber legten die Mannen aus Norderstedter einen 22:2 Lauf hin, um das Viertel mit 28:7 zu beenden. Schon hier wurde deutlich, dass die Defense heute einen Sahnetag erwischt hatte, kaum freie Würfe zulies und die eigene Zone dominierte. Und auch vorne lief der Ball und fand immer wieder dankbare Abnehmer. Im ersten Abschnitt vor allem Robin, der, wenn er mal nicht schön angespielt wurde, immer da stand, wo der Rebound zu holen war. Er alleine markierte in den ersten 10 Minuten 19 Punkte.
Und so ging es in der zweiten Halbzeit weiter. Auch die Umstellung der Kieler von Mannverteidigung auf Zone brachte keine wirkliche Veränderung des Spielverlaufs und mit 50:14 ging es in die Halbzeit.
Danach wurde die Norderstedter Defense deutlich löchriger und lies im dritten Viertel mehr Punkte zu als im gesamten Rest des Spiels. Da aber die Angriffsmaschine weiter rollte, war das nicht schlimm (wenn auch bei dem Spielstand gleichermaßen verständlich wie überflüssig) und der Vorsprung konnte erneut ein wenig ausgebaut werden. Im letzten Spielabschnitt stellte dann der SCN die Defense um, was dazu führte, dass den Haupstädtern nur noch ein Korb gelang. Vorne allerdings ging dann auch nicht mehr allzuviel, da die Angriffe nicht mehr fokussiert genug beendet wurden und die Bälle immer wieder beim Gegner landeten – der trotz des hohen Rückstands nie aufsteckte und immer weiter fightete. Endstand 87:33 für den SCN

Größter Makel im Norderstedter Spiel war die Freiwurfquote, die dieses mal zwar wieder über 50% lag. Dennoch wurden zu viele einfache Punkte an der Linie liegen gelassen. Allerdings kann der SCN durch diesen Sieg und die anderen Ergebnisse des Spieltags in diesem Jahr nicht mehr von Platz 2 in der Tabelle verdrängt werden. Ist doch auch mal was.

Es spielten: Simon (2 Punkte), Mahyar (1), Rico (23, 2 Dreier), Schubi, Virus (6), Björn (1), Olli (18), Robin (36, 11/8 FW).

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.