11

Feb 19

Tygazz siegen im Spitzenspiel

Durch einen 71:48 (33:14/47:31/58:39) Erfolg über den FTV Kiel sichern sich die Tygazz wieder die Tabellenführung. Die Tygazz starteten furios in die Partie und ließen Kiel im ersten Viertel keine Chance. Hoch motiviert in der Defense erarbeitete man sich einfache und schnelle Punkte und traf aus allen Lagen hochprozentig. Das war die Grundlage für dieses deutliche Ergebnis. Die Kieler nahmen zwar eine Auszeit im ersten Viertel, aber dies führte nicht zu dem gewünschten Ergebnis aus Kieler Sicht. Mit 33:14 ging es in die erste Pause.

Über die gesamte Spielzeit hatte Kiel Schwierigkeiten mit der aggressiven Verteidigung der Tygazz. Entweder sie verloren im Ballvortrag den Ball oder es waren 10 Sekunden von der Shotclock abgelaufen. In den nächsten Vierteln war die Punkteverteilung recht ausgeglichen. Vorne fehlte ein wenig die Bewegung und die freien Würfe vielen nicht mehr rein. Aber trotzdem wurde lediglich ein Viertel verloren. Schön war auch zu sehen wie vielseitig das Team geworden ist. Fünf Spielerinnen punkteten zweistellig und das aus allen Mannschaftsteilen. Aus der Distanz und am Brett wurde gepunktet. An dieser Stelle aber auch ein Lob an den Gegner die nie aufgesteckt und bis zum Ende alles versucht hat. Ebenso gilt der Dank an die Zuschauer die uns lautstark unterstützt haben.

Nun heißt es schon wieder den Blick nach vorne zu richten um sich auf das nächste Spiel vorzubereiten. Dies findet am 24.2.2018 um 14 Uhr ebenfalls wieder zu Hause in der Lütjenmoor Halle statt. Die Begegnung verspricht wieder Spannung, da sich beide Teams aus den vorherigen Saisons gut kennen. Aber die Tygazz werden wieder gut vorbereitet sein um auch diese Aufgabe zu meistern.

Für die Tygazz spielten: Luisa (4 Punkte), Vera (10), Caro (4), Laura (15), Finja, Janine, Inga (10), Henni (5), Jana (10), Atha, Manu (11)

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.