15

Jan 19

Mit geschwächtem Kader gegen starke Lübecker

Am letzten Wochenende stand der Basketballstart ins neue Jahr für die ersten Herren an. Es ging am Samstagabend nach Lübeck, jedoch waren schon vor dem Spiel die Zeichen nicht gerade rosig. Mit insgesamt 10 Absagen, wegen Krankheit, Verletzung oder Urlaub, mussten die Norderstedter mit nur 9 Spielern die Fahrt nach Lübeck antreten. Einer von den 9 war der 16-jährige Ryan Twumasi aus der U18, der sein Debüt in der 1. Herren feiern durfte.

Das erste Viertel wurde vom SCN gründlich verschlafen. Nach 7 Minuten stand es bereits 17:7 für die Hausherren, die besonders von jenseits der Dreipunktelinie nach Belieben punkten konnten. Auch die Umstellung auf Mannverteidigung brachte im ersten Viertel nicht den gewünschten Erfolg und so ging man mit einem 13 Punkte Rückstand (26:13)  in die Viertelpause. Das zweite Viertel konnte man dann immerhin fast ausgeglichen gestalten (24:23), jedoch war es offensichtlich, dass besonders die vielen unnötigen Turnovers durch schlechte Pässe oder unnötige Dribblings die Norderstedter  um den Lohn eines sonst gut und couragiert gespielten Viertels brachten.

Im dritten Viertel kam man dann durch zwei schnelle Dreier von Rico Kernchen und guten Centerspiel von Olli Rudolf und Spielertrainer Robin Hergel zwischenzeitlich wieder bis auf 9 Punkte ran. Allerdings nutzten die Gastgeber weiter jede kleine Unaufmerksamkeit im Norderstedter Spiel gnadenlos aus und konnten mit einem 14 Punkte Vorsprung in das Schlussviertel gehen.

Im vierten Viertel merkte man dann, dass die ersten drei Viertel Kraft gekostet haben und man nur mit einem dezimierten Kader angereist war und so konnte der TUS Lübeck die Führung noch auf ein 88:68 ausbauen.

Insgesamt war für die Notbesetzung aus Norderstedt in diesem Spiel nicht viel zu holen. Dafür waren die Basketballer aus Lübeck zu stark, schnell und abgezockt. Jedoch hat auch bei diesem Spiel der Einsatz der Spieler gestimmt und besonders Rahel Kapoor und Ryan Twumasi haben eine eindrucksvolle Leistung gebracht. Diesen Einsatz und Willen muss die Mannschafft zum nächsten Spiel mitnehmen, denn da wartet mit dem MTV Segeberg ein Mitaufsteiger und direkter Konkurrent im Ligakeller.

Es spielten:

Twumasi (3P., 1 / 2 FW), Kernchen (13P.), Kapoor (5P., 1 / 1 FW), Schubert, Baumgarten, Räther (2P.), Sandloff (10P., 4 / 11 FW), Hergel (20P., 4 / 9 FW), Rudolf (15P., 3 / 3 FW)

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.