21

Jan 19

Harter Kampf und ruhige Hände sichern den 1. Herren den Sieg im Derby!

Am vergangenen Samstag stand das Derby gegen den MTV Bad Segeberg in der Herren Oberliga an. Zwar gestaltete sich die Anfahrt zur richtigen Halle in Bad Segeberg als schwieriger als gedacht, da es verschiedene, irritierende Informationen gab. Mit über 50 Minuten Verspätung und nach einer Sightseeing-Tour durch Bad Segeberg, kam die Mannschaft dann endlich an der richtigen Halle an und das Spiel konnte mit 15 Minuten Verzögerung anfangen

Dass es kein einfaches Spiel werden würde, war schon vor Beginn klar. Durch Krankheit und Verletzungen war der sonst so personell gut besetzte Kader der 1. Herren mal wieder bis auf 10 Mann reduziert worden.

Das erste Viertel verlief sehr schleppend. Zwar hielt die Defence sehr gut stand und man ließ nur wenige zweite Chancen zu, jedoch wollte in der Offence dafür auch kaum etwas fallen und so stand es nach dem ersten Viertel 13:12 für unsere erste Herren.

Auch im zweiten Viertel war es ein stetiges Hin und Her, bei der unsere Defence gut arbeitete und nur 11 Punkte zuließ. Auch in der Offence wurde es langsam besser, da man die Zonendefence der Gastgeber immer wieder gut ausspielte und so zu einfachen Würfen und guten Aktionen unterm Brett, die häufig nur durch ein Foul gestoppt werden konnten, kam. Zur Halbzeit stand es 28:23 aus Sicht unserer ersten Herren und man hatte bereits 9 von 12 Freiwürfen getroffen.

Es konnte also durch aus so weiter gehen.

In der zweiten Halbzeit stellte der Gastgeber dann auf eine Mann-Mann Verteidigung um, was zunächst für Verwirrung im Norderstedter Spiel sorgte, da die Zonenverteidigung doch im großen und ganzen bisher funktioniert hatte.

Gegen die Mann Verteidigung wurden dann die Bälle immer häufiger zu den großen Jungs unters Brett gebracht und so konnte die Führung auf 47:38 ausgebaut werden.

Das letzte Viertel wurde dann nochmal spannend, da die Gastgeber durch ein paar Unkonzentriertheiten in der Offence eingeladen wurden einfache Punkte zu machen. So schaffte es Bad Segeberg in der 37. Minute den Abstand bis auf 2 Punkte zu verkürzen, sodass der Coach eine Auszeit nehmen und seine Männer für die Schlußminuten wachrütteln musste.

Dies war auch von Erfolg geprägt. Denn dank der Erfahrung und Ruhe vor allem von Lucas Dannenberg, Christian Ralfs und Michael Virus, die alle drei in den letzten Minuten sicher von der Freiwurflinie trafen (zusammen 7 von 8 FW) , konnten wir den Vorsprung in den letzten zweieinhalb Minuten wieder auf 9 Punkte ausbauen. Und so stand es am Ende 70:61 für unsere 1. Herren.

Es war kein sehr schönes Spiel, jedoch umso wichtiger und leider sind meistens die wichtigen Spiele, die die nicht ganz so schön anzusehen sind. Am Schluss waren es zum einen, eine sehr gute Teamleistung, die gegen einen sehr physisch spielenden Gegner in der Defence gegenhalten konnte und zum anderen die ruhigen Hände vor allem von der Freiwurflinie (23 von 27 FW), die den dritten Sieg in dieser Saison nach Norderstedt holten.

Es spielten:
Baumgarten (2 Pkt.), Ralfs (11 Pkt.), Räther (12 Pkt.), Lüth (4 Pkt.), Virus (8 Pkt., 2 von 2 FW), Hergel (13 Pkt., 11 von 12 FW), Sasse, Dannenberg (20 Pkt., 7 von 7 FW), Beith, Schubert

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.