18

Feb 19

1. Herren gewinnen gegen Hohenwestedt

Nachdem man zuletzt gegen den BBC Rendsburg und die BG Ostholstein gewinnen konnte, stand letztes Wochenende das Auswärtsspiel beim MTSV Hohenwestedt auf dem Programm. Die Gastgeber haben eine ähnliche Alterstruktur wie die Norderstedter, sind allerdings schon seit einigen Jahren in der Oberliga unterwegs. Der Aufsteiger musste also wieder eine konzentrierte Leistung zeigen, wenn man den Anschluss an die oberen Tabellenplätze halten wollen würde.

Leider ging das besonders zu Beginn des Spiels gründlich in die Hose. Zwar waren die Gastgeber nur zu sechst in der Halle, aber anstatt das auszunutzen und den Gegner vor allem in der Defence viel laufen zu lassen, starteten die Norderstedter mit einer schon fast arrogant wirkenden Lethargie. In der Offence wurde nach nur ein oder zwei Pässen abgeschlossen und in der Defence nicht mit Biss verteidigt und so stand es nach den ersten 6 Minuten 16:9 für die Hausherren. Nach einigen Wechseln konnte man mit der Schlusssirene den Anschluss (20:18) durch einen Dreier von Niels Harbs wieder herstellen.

Dass es so nicht weiter gehen konnte war den Herren um Coach Robin Hergel klar und offensichtlich hatte er in der Viertelpause auch die richtigen Worte gefunden, denn die Norderstedter Herren legten los wie die Feuerwehr. Vorne wurde wieder konzentriert gepasst um dann die entstehenden Lücken clever zu nutzen und in der Defence stand man jetzt dem Gegenspieler auf dem Fuß. Die Folge: Man ließ nur 9 Punkte im ganzen 2. Viertel zu und machte selber aber 17. Mit einem Spielstand von 29:35 ging es dann also in die Halbzeitpause.

Man sollte meinen, dass die Mannschaft aus den Fehlern des ersten Viertels gelernt hat und nun die Konzentration hoch hält um einen Sieg mit nach Hause nehmen zu können, aber dies zeigte sich als Trugschluss. Nach bereits 3 Minuten war der 6-Punktevorsprung schon fast zur Gänze verspielt. Jedoch fing man sich diesmal schneller als noch im ersten Viertel und kämpfte sich zurück ins Spiel. Vor allem die hohe Quote von der Freiwurflinie (8 von 8 im 3. Viertel) sicherte einen 8-Punktevorsprung bevor es dann ins letzte Viertel ging.

Im letzten Viertel wurde das Spiel der Norderstedter dann auch endlich besser. Man nutzte die Vorteile, vor allem unterm Brett, clever aus und machte es dem Gegner in der Defence schwer. Vor allem wurden die Würfe von außen, die Hohenwestedt immer wieder heran brachten nun besser verteidigt und die daraufhin anfallenden Rebounds von den Jungs unterm Brett sicher eingesammelt. Als dann Hohenwestedt ab der 37. Minute nur noch zu viert auf dem Feld war und unsere 1. Herren einen Vorsprung von 10 Punkten hatte war klar, dass sich die Mannschaft den Sieg nicht mehr nehmen lassen würde. Mit 65:80 gewann die 1. Herren in Hohenwestedt ihr 6. Spiel in der Saison und kletterte damit auf Tabellenplatz 4.

„Solche Spiele wie in Hohenwestedt sind nicht schön anzusehen, müssen aber auch gewonnen werden.“ Sagte der Coach nach dem Spiel zu seinen Jungs. Nun bleibt noch eine Woche um dann im Rückspiel gegen Lübeck zu zeigen dass es auch anders geht, denn gegen die Marzipanstädter haben die 1. Herren das Hinspiel mit 20 verloren und wollen das nicht auf sich sitzen lassen. Es wird also spannend, denn noch ist für die Norderstedter Herren ein Platz auf dem Treppchen drin. Und das als Aufsteiger!

Es spielten für den SCN: Doose, Harbs (21, 4/5 FW), Kernchen (13, 5/6 FW), Ralfs (14), Sasse (6, 2/2 FW), Schubert, Baumgarten (4), Beith, Sandloff (18, 6/7 FW), Räther (2), Hergel (2, 2/2 FW)

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.