30

Sep 19

TSV Klausdorf vs. 1. Herren

Die Vorzeichen standen für unsere 1. Herren vor dem Spiel am vergangenen Sonntag vermeintlich nicht so gut. Alle 4 Point Guards der Nordstars mussten wegen Verletzungen oder familiären Gründen für das Spiel gegen den amtierenden Meister TSV Klausdorf absagen. Bereits in der letzten Saison musste man mit einem ersatzgeschwächten Kader nach Kiel fahren und man holte sich eine 20 Punkte Niederlage ab. Jedoch sollte es diesmal anders ablaufen.

Das erste Viertel begann vielversprechend. Mit einer konzentrierten Leistung in der Offence konnten vor allem in den ersten 5 Minuten die Stärken unterm Brett und der Drive zum Korb erfolgreich eingesetzt werden und so stand es nach 5 Minuten 5:9 für die Nordstars. Doch dann wurden einfache Punkte an der Freiwurflinie liegen gelassen und auch bei den Gastgebern fanden nun mehr Würfe ihre Ziel. Dennoch konnten die Herren um Coach Hergel das Viertel mit 16:15 für sich entscheiden.

Leider verschlief man den Start ins zweite Viertel und erzielte lediglich 2 Punkte in den ersten 3:30 Minuten. Zum Glück konnten die Hausherren diese Schwächephase nicht wirklich nutzen, da die Defence der Nordstars sich so allmählich gefunden hatte. Aus dieser stärkeren Defence konnten die Herren aus Norderstedt einen 9:2 Run hinlegen und dank eines Dreiers von Rico Kernchen mit einer 5 Punkte Führung (30:35) in die Halbzeit gehen.

Es war der gesamten Mannschaft klar, dass dieses Spiel nur durch Teamwork, Einsatzwillen und engagierte Reboundarbeit gewonnen werden kann. Doch wie auch schon in der Vergangenheit immer wieder, wurde der Start in die zweite Halbzeit verpasst. Der 5 Punkte Vorsprung war von Klausdorf innerhalb von 3 Minuten in einen 5 Punkte Rückstand gedreht worden. Doch gerade in solchen Situationen muss eine Mannschaft zeigen, dass sie zusammen hält und das taten die Nordstars eindrucksvoll. Punkt um Punkt wurde sich in der Zone und an der Freiwurflinie verdient. Die dafür notwendige Motivation holte man sich in der Defence, in der man den Gegner zu einigen Turnovers zwang. Mit einem Viertelergebnis von 22:22 konnte man den 5 Punktevorsprung aus Halbzeit 1 in das letzte Viertel retten.

Im letzten Viertel konnte man der Mannschaft ansehen, dass sie diesen Sieg nicht mehr hergeben wollte. Jeder kämpfte sowohl in der Offence als auch in der Defence um Rebounds und unterstützte seinen Mitspieler wo es notwendig war. Besonders Johannes „Gabi” Sandloff und Niels Harbs haben die Mannschaft mit gemeinsamen 17 Punkten im letzten Viertel getragen. So konnte auch das letzte Viertel gewonnen und ein 71:80 Auswärtssieg eingefahren werden.

Coach Robin Hergel sagte nach dem Spiel: „Es war eine enorme Teamleistung gegen den Vorjahresmeister aus Klausdorf. Wir waren mit 11 Spielern angereist von denen sechs Spieler unterm Brett zu Hause sind und ohne gelernten Point Guard, da muss dann auch mal ein Center auf die ungewohnte Guard Position ausweichen. Dennoch konnten wir unsere Stärken ausspielen und ließen uns auch von einem schnellen und plötzlichen Rückstand nicht verunsichern. Mit so einem Saisonstart habe ich bei der verkorksten Vorbereitung wirklich nicht gerechnet. Wir müssen jetzt zu sehen, dass wir die Euphorie und das gute Gefühl aus den ersten beiden Siegen mitnehmen, denn mit BG Ostholstein steht im Pokal der nächste schwere Gegner an.“

Es spielten für die Nordstars:

Spieler Punkte FW Fouls
Kernchen 13 1/2 4
Klamm     2
Voß 4   1
Lüth 6 1/2 1
Sandloff 20 10/18 2
Hergel 2 0/1  
Rudolf 8 0/2 1
Räther 2   4
Virus 6 2/2 2
Harbs 8 3/5 2 (1U)
Beith 11   2
Gesamt 80 17/32 (53,13%)  

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.