29

Okt 19

Kein schöner, aber wichtiger Sieg gegen Hohenwestedt

Nach einem sehr guten Saisonstart in der Liga und im Pokal mit 4 Siegen aus 4 Spielen stand nun mit dem MTSV Hohenwestedt ein altbekannter und sehr schwierig zu spielender Gegner an. Noch dazu fielen einige Leistungsträger in der Woche vor dem Spiel aus. Aber das hat die 1. Herren der Nordstars auch in der Vergangenheit nicht davon abgehalten bei wichtigen Spielen gut zu performen.

Das 1. Viertel begann sehr durchwachsen. Weder die Hausherren aus Hohenwestedt, noch die Nordstars konnten in den ersten 6 Minuten deutliche Akzente und sich absetzen. Nach 6 Minuten stand es 10:12 aus Sicht der Norderstedter und so musste etwas verändert werden. Durch Ein- und Auswechslungen gelang es nun deutlich besser Zugriff in der Defence auf die Gastgeber zu haben und auch in der Offence wurde jetzt konzentriert und clever gespielt. Das Ergebnis? Ein 17:0 Run für die Nordstars! Damit hatte man auch sich selbst bewiesen, dass es auch gegen diesen Gegner möglich ist eine gute Leistung abzurufen.

Leider geriet dies im 2. und 3.Viertel jedoch wieder in Vergessenheit. Zwar wurde viel gewechselt und jeder (so viel sei vorweg genommen) der Nordstars dürfte spielen und punkten, allerdings ging dies auch zum Teil auf Kosten der Konzentration und vor allem des Punktestands. Das 2. Viertel wurde mit 18:14 und das 3. Viertel mit 24:17 verloren. Man machte es dem Gegner zu einfach mit wenigen Pässen die Defence auszuspielen und dann zu einfachen Punkten unterm Brett zu kommen. Auch in der Offence wurden viele Bälle leichtfertig verschenkt und so kamen zu den einfachen Punkten unterm Korb auch noch weitere durch Turnovers hinzu. Mit 54:58, also einer noch 4 Punkte Führung gingen die Nordstars ins letzte Viertel.

In den letzten 10 Minuten wollten es die Hausherren nochmal wissen und warfen alles was sie hatten in die Waagschale um das Spiel nochmal zu drehen, bei dem unsere 1. Herren seit der 1. Minute führten. Jedoch fand man im Schlussabschnitt den Kampfgeist wieder und konnte dagegen halten. Zwar machten sich allmählich die personellen Probleme bemerkbar aber auch die Gastgeber mussten im bisherigen Spiel viele Körner lassen. So waren vor allem die letzten Minuten wahrlich nicht schön anzusehen. Und auch das Viertelergebnis von 13:13 zeigt, dass die Luft raus war.
Aber egal! Was zählt ist der nächste Sieg für die 1. Herren unter Coach Robin Hergel. Dieser sagt zu dem Spiel:

„Es gibt einfach manchmal so Tage an denen es schwieriger ist als an anderen Tagen. Komischerweise haben wir solche Tage häufig gegen Hohenwestedt. Letztes Jahr haben wir schon mit einer überflüssigen und dummen Niederlage gegen den MTSV die Vizemeisterschaft verspielt und das galt es diesmal zu verhindern. Zum Glück konnten einige Spieler durch ihre individuelle Klasse das Spiel für uns retten, denn als Team haben wir, abgesehen von den zweiten 5 Minuten im ersten Viertel, nicht viel zustande bekommen. Wir haben jetzt eine Woche Pause, bevor wir dann am 9.11. gegen Lübeck ran müssen! Diese Zeit müssen wir nutzen, denn Lübeck ist eine sehr starke Mannschaft und nach wie vor mit dem KTB für mich die Favoriten dieses Jahr in der Oberliga. Aber das heißt ja nicht, dass wir chancenlos sind. Wir werden uns vorbereiten und dann sehen ob wir gegen Lübeck die Tabellenführung verteidigen können.“

Es spielten für die Nordstars:

Spieler Punkte FW Fouls
Kernchen 21 3/4 3 (1U)
Klamm 5 2/2 2 (1U)
Voß 2   1
Ralfs 7    
Lüth 4   1
Hergel 8 0/2 2
Rudolf 6   3
Räther 5 1/2 1
Virus 11 1/2 2
Schubert 2    
       
Gesamt 71 7/12 (58,34%)  

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.