27

Nov 12

Herren gewinnen auch gegen Lübecker TS

Die Vorbereitung für das Spiel gegen die Hansestädter verlief alles andere als rund, was vor allem zahlreichen kleineren und größeren Verletzungen und Krankheiten  geschuldet war und eine nicht immer optimale Anzahl trainingsbereiter Spieler zur Folge hatte. Vielleicht lag es auch daran, dass der SCN vor allem im ersten Viertel eine Vielzahl einfachster Mögichkeiten nicht erfolgreich abschließen konnte? Grundsätzlich ging das Konzept, eine deutlich vorgezogene Zone zu spielen auf und führte zu einigen einfachen Ballgewinnen. Doch diese konnten schlicht zu selten in Zählbares verwandelt werden, auch wenn die Gastgeber immer wieder erfolgversprechend zu Abschlüssen kam. So konnten die Gäste erst mal mit 12:4 in Führung gehen, ehe einfach die Rechnung “Wer mehr wirft, trifft auch mehr” dazu führte, dass die Norderstedter langsam heran kamen und mit dem ersten Pausenpfiff zum 17:17 ausgleichen konnten.
Doch ein ähnliches Bild zeigte sich auch in den zweiten 10 Minuten: Der Tabellenführer konnte zwar schnell eine kleine Führung heraus spielen, doch durch erneut viele vergebene Chancen in der Offensive und unnötige Fouls in der Defensive, in deren Folge Lübeck einige Freiwürfe verwandeln durfte, konnte diese nicht ausgebaut werden. 10 von 14 Punkten in diesem Abschnitt erzielten die Gäste von der Freiwurflinie!

Entsprechend war das Ziel für die zweite Hälfte, die Konzentration im Abschluss zu erhöhen und die Zahl an Fouls zu reduzieren. Beides gelang glücklicherweise – und als Rico, der die ersten acht Norderstedter Punkte in der zweiten Hälfte erzielte, dann auch noch mal von der Dreierlinie erfolgreich war, war der Bann gebrochen. Ein paar Minuten konnten die Gäste noch mithalten, doch ein viertelübergreifender Run von 22:4 Punkten zwischen der 27. und 37. Minute brachte die endgültige Entscheidung. Am Ende stand ein verdienter 74:49 Erfolg, der vor allem ein Resultat der dieses mal augenscheinlichen mannschaftlichen Geschlossenheit und der guten Defense, in der sich vor allem Björn, Erik und Gio mit etlichen Steals verdient machten.

Es spielten: Doose (4 Punkte), Jan (3), Rico (19/ 2 Dreier), Gio (4), Erik, Virus (14), Björn, Jon (4), Olli (14), Flo, Robin (6), Bene (6)

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.