20

Mrz 13

Herren peilen “perfekte” Saison an

Weiterhin ungeschlagen ziehen die Herren des SCN in der Bezirksliga ihre Kreise. Daran konnten auch die Auswärtsspiele in Lübeck und Oldenburg nichts ändern, auch wenn die Tiefe der Bank eher nicht vorhanden war. Beim Spiel in Lübeck umfasste der Kader noch 10 Spieler, aber keinen  Coach. In Oldenburg war zwar der Coach wieder dabei, musste sich aber selbst in die kaputten Basketballschuhe quälen, da der eigentliche Kader nur 8 Spieler umfasste.

In Lübeck startete der SCN furios mit einem 17:0 Run, ehe die Gastgeber auf Zonenverteidigung umstellten und danach das Spiel offener gestalteten. Aber im Endeffekt war der Drops da schon gelutscht und obwohl mehr als die Hälfte der Starting Five fehlte, spielten sich die Norderstedter zu einem Sieg, dessen Highlights vor allem aus einigen Kuriositäten am Kampfgericht bestanden. Jon kann davon ein Liedchen singen, da zwar offiziell weniger Punkte erzielte als er tatsächlich im Spiel machte. Dafür durfte er aber länger spielen, da sein fünftes Foul auf der Lübecker Seite auftauchte.
Wie auch immer, der Tabellenführer baute sein Führung bis zum letzten Viertel aus, schaltete dann ein paar Gänge zurück und fuhr mit einem 60:52-Sieg gen Heimat.

In Oldenburg wiederum verlief das Spiel lange ausgeglichen. Das lag vor allem daran, dass beide Teams jedliches Feuer vermissen ließen und sich auf diese Weise ein recht lahmes, wenn nicht gar totes Spiel entwickelte. In diesem konnten die Gäste immer wieder über ihre lange Garde, die glücklichweise kurzfristig von Thomas verstärkt wurde – sonst hätte der Coach wohl tatsächlich länger spielen müssen -, punkten. 32 von 37 Punkten der ersten Halbzeit ging auf das Konto der “Big Men”. Dadurch konnte Mitte des zweiten Viertels ein 11 Punkte Polster erspielt werden, das dann aber bis zum Pausenpfiff wieder hergeschenkt wurde. Aufgrund totaler Schlafmützigkeit ging der SCN mit 37:39 in die zweite Hälfte und lag dort beim 41:49 sogar mit 8 Punkten hinten. Doch dann ging ein Ruck durch die Mannschaft, es wurde wieder gekämpft und vorne gepunktet. 57:51 hieß es vor dem letzten Viertel und 71:62 zum Ende.

In Lübeck spielten: Simon (2 Punkte), Schubi (5, 1 Dreier), Vince (6), Erik (3), Jon (11), Björn, Doose (4), Thomas (2), Robin 25, 5/5 FW), Bene (2)
In Oldenburg spielten: Simon (2 Punkte), Vince (7), Virus (24), Björn (2), Flo (4), Jon (14), Thomas (16), Bene (2)

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.