8

Okt 13

SCN verweigert Geschenk-Annahme

Der SCN begann stark beim Auswärtsspiel in Geesthacht. Gerade am offensiven Brett waren die Norderstedter nicht zu stoppen – und wenn dann nur duch Fouls. Wobei früh klar wurde, dass die Schiedsrichter in dieser Partie eine ausgesprochen kleinliche Linie pfeifen würden, was aber den Gästen durchaus zu Gute kam. Viele Leistungsträger der Gäste, denen auch noch gefühlte 25 Schrittfehler abgepfiffen wurden, waren früh foulbelastet und mussten im weiteren Verlauf des Spiels vorzeitig auf der Bank Platz nehmen.Vor allem Robin nutze die Gegebenheiten und erzielte gleich in den ersten zehn Minuten 13 Punkte, davon 6 von der Freiwurflinie. So konnte der SCN mit einer recht komfortablen 24:12 Führung in die erste Viertelpause gehen. Diese wurde dann aber wieder verspielt, als den Gastgebern ein 16:1 Lauf zu Beginn des zweiten Abschnitts gelang. Wobei sich dich zeigte, dass die Norderstedter Rotation nicht so groß ist, wie sie sein sollte und noch im letzten Jahr war. Dennoch konnte die Führung kurzzeitig wieder geholt werden, doch den Elbstädtern gelang es zur Pause noch, das Spiel wieder auszugleichen.
Die zweite Hälfte begann dann wie die erste: Der SCN spielte clever, ließ kaum Punkte zu und konnte erneut mit einer 12-Punkte-Führung in den Schlussabschnitt gehen. In eben diesem nahm das Drama dann aber seinen Lauf. Die Gastgeber stellten auf Manndeckung um, womit die Gäste überhaupt nicht klar kamen und zahlreiche Ballverluste produzierten. Zudem schossen sie sich von Dreierlinie warm und gingen schnell in Führung. Dennoch war für den SCN noch alles drin, denn durch Foulbelastung wurde die Aufstellung der Geesthachter immer kleiner. Doch es gelang kaum noch, den Ball dahin zu bringen, wo er hin sollte und wo er das ganze Spiel über sinnvoll verwertet wurde: Nahe an den gegnerischen Korb. Trotzdem kam man noch mal auf drei Punkte ran (eigentlich sogar zwei, da das wenig souveräne Kampfgericht einen Zählfehler eingebaut hatte), zu mehr reichte es aber nicht mehr. Endstand 63:68.

Der Erfolg wurde den Norderstedtern parktisch auf dem Silbertablett serviert, aber leider nicht angenommen. Daraus gilt es für die folgenden Spiele die notwendigen Lehren zu ziehen, will man sich nicht gleich im Tabellenkeller einnisten.

Es spielten: Simon, Mahyar, Rico (12 Punkte), Schubi (1), Virus (4, 4/4 FW), Björn (11), Doose (2), Olli (2), Robin (27), Bene 4.

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.