30

Okt 13

Erfolg im Kampf der Generationen

Fast jeder Spieler der Gäste aus Rendsburg hätte vom Alter her das Kind eines Norderstedter Spielers sein können. Somit waren die Vorzeichen klar: In einem Spiel, in dem Erfahrung auf jugendlichen Elan stößt, dürfen sich die Gastgeber nicht auf das schnelle Spiel der Gäste einlassen, sondern sich auf ihre Vorteile konzentrieren.Das gelang auch gleich ganz gut. Die Zone stand eng und in Korbnähe hatten die Gäste aus Rendsburg wenig zu bestellen. Einzig eine beeindruckende Dreier-Quote hielt sie im ersten Viertel im Spiel. Dahingegen nutze der SCN seine körperlichen Vorteile aus und punktete vermehrt aus der Nahdistanz. 19 der 26 Punkte im ersten Abschnitt gingen auf das Konto der Norderstedter Innenspieler, wobei sich Virus auf der Flügelposition versuchen durfte. Der bereits deutliche Vorsprung nach den ersten zehn Minuten konnte Anfang des zweiten Viertels noch etwas auf 32:18 ausgebaut werden, eh die jungen Mittelholsteiner ihre Defense zum zweiten mal umstellten. Dieses mal auf eine agressive Ganzfeld-Mannverteidigung, die den Gastgebern gar nicht behagte. 17 Punkte in Folge konnte der BBCR erzielen und damit das Spiel zwischenzeitlich drehen. Doch der SCN blieb ruhig, stellte sich auf die neue Rendsburger Defense ein und kam wieder zurück. Vor allem durch Olli, der die letzten 10 Punkte vor der Halbzeit erzielte. Zum Pausentee ging es dennoch mit einem knappen 44:46-Rückstand – was im Basketball bekanntlich nichts bedeutet.
Entsprechend motiviert und konzentriert startete der SCN in die zweite Hälfte, in der Rendsburg zwar die ersten Punkte erzielte. Doch dann übernahmen die Gastgeber wieder das Ruder. Schnell wurde ausgeglichen (in dieser Phase stach Robin hervor, der 12 der ersten 14 Norderstedter Punkte erzielte) und dann die Führung langsam ausgebaut. Insgesamt war die Ruhe, abgesehen von der kurzen Phase im zweiten Viertel, mit der der SCN in diesem Spiel agierte, beachtenswert. Der Ball wurde gut und sicher laufen gelassen (bis auf wenige Ausnahmen) und es wurde gewartet, bis sich eine gute Abschlussmöglichkeit ergab. Zwar erzielten Olli und Robin am Ende mehr als die Hälfte der Norderstedter Punkte, aber sie wurden auch immer wieder schön von ihren Mitspielern in Szene gesetzt.
71:56 stand es zu Beginn der letzten 10 Minuten, doch die Gäste gaben nicht auf und verkürzten den Rückstand. Doch in dem Monent, in dem sie wieder halbwegs in Schlagdistanz kamen, erlaubten sie sich zwei T-Fouls gegen die Bank (später noch ein weiteres). Die fälligen Freiwürfe nutze der SCN und der BBCR hatte sich selber aus dem Spiel genommen. Der Versuch, die Gastgeber durch ständiges Doppeln im Rückfeld aus dem Konzept zu bringen, schlug fehl und der SCN erzielte einen leichten Punkt nach dem anderen. Rendsburg hingegen gelangen in den letzten fünf Spielminuten gerade noch 7 Punkte, die den deutlichen Norderstedter 94:72 Erfolg nicht mehr gefährden konnte.
Mit der bis dahin besten Saisonleistung konnte der SCN so einen Sieg einfahren, der zumindest in dieser Form nicht unbedingt erwartet wurde.

Es spielten: Simon, Schubi, Jon (4 Punkte), Virus (16), Björn (3), Flo (4), Doose (4), Olli (27), Robin (32, 13/10 FW), Bene (4)

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.