20

Nov 13

Herren besiegen Russee

Am vergangenen Wochenende war der Mitaufsteiger vom TSV Russee zu Gast in der Lütjenmoorhalle. Ein Gegner, über den wenig bekannt war und der auch erst kurz vor Spielbeginn in der Halle eintraf. Auf Norderstedter Seite hingegen mussten noch kurzfristig personelle Kaderänderungen gemacht werden, da Robin nicht rechtzeitig von einem privaten Termin los kam, Flo bei seiner neugeborenen Tochter bleiben musste und Bene sich (glüchlicherweise) kurzfrsitig doch einsatzbereit meldete.Entsprechend holprig starteten die Gastgeber in die Partie, wobei sie aber von Anfang an in Führung lagen. Gerade zum Ende des ersten Viertels zeigte die gewählte Verteidigungsvariante Wirkung und der Vorsprung konnte von 11:10 in den letzten 4 Minuten auf gute 21:10 ausgebaut werden. Auch das zweite Viertel lief grundsätzlich nicht schlecht, zwischenzeitlich betrug der Vorsprung mal 15 Punkte. Doch ein paar Flüchtigkeitsfehler, die genauso überflüssig waren wie die ADFC-Demo am neuen Norderstedter Kreisel, lies die Gäste heran kommen. Mit 39:27 ging es zum Pausentee und mit neuem Elan ins dritte Viertel. Doch die Gäste starteten besser, kamen wieder etwas heran um dann aber ab der 24. Minute nur noch vier Punkte zu erzielen. Im Gegenzug dreht nun Rico auf Norderstedter Seite auf, schmiss drei Dreier durch des Gegners Reuse und erzielte 11 der letzten 13 Norderstedter Punkte in diesem Viertel. Damit war das Spiel bei einem Stand von 59:3 vor dem letzten Abschnitt letztlich gelaufen und es entwickelte sich eine munteres Hin und Her. Am Ende stand ein sicherer 82:58-Erfolg der Gastgeber gegen die Kieler Vorstädter, mit dem sich beide Teams weiterhin im breiten Mittelfeld der Landesligatabelle tummeln.

Für den SCN spielten: Simon (2 Punkte), Mahyar, “The Flow” (33 Punkte, 5 Dreier, 6/4 FW), Jon (4), Virus (12), Björn (7), Olli (22), Bene (2)

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.