26

Nov 13

1. Herren gehen am Stock …

… kommen aber mit Sieg aus Kronshagen zurück. Vorher wurde aber wieder kräftig Personal-Roulette gespielt. Diverse Absagen wegen Verletzung, Krankheit, Beruf oder privaten Gründen hatten zur Folge, dass am Samstag vormittag nur fünf Spieler zuzüglich Coach zur Verfügung standen. Das entspannte sich glücklicherweise durch kurzfristige Zusagen von Jan (trotz Verletzung) und Flo (trotz Neugeborenem zu Hause).Trotzdem stand ein komplett nicht eingespielter Kader in der Kronshagener Halle, was man im gesamten Spiel merken sollte. Gerade zu Beginn des Spiel klappte genau gar nichts, so dass die jungen Gastgeber mit 9:2 in Führung gehen konnten. Eine Auszeit brachte zumindest in den Ballvortrag etwas mehr Struktur, so dass die Gäste nun auch mal zum Korb durch kamen und auch mehrere Fast Breaks laufen konnten. Ein knapper 12:11-Vorsprung nach 10 Minuten war die Folge. Da wurden zu Beginn des zweiten (und besten Norderstedter) Viertels schnell noch ein paar Punkte drauf gepackt, so dass die Führung immer mal wieder und auch zur Halbzeit auf 10 Punkte anstieg. Aber schön war das immer noch nicht – Spielfluss kam auf Norderstedter Seite nicht zu Stande, die Punkte resultierten mehrheitlich aus Einzelaktionen und Fast Breaks.
Zu Beginn des letzten Viertels erhöhten die Kronshagener noch einmal den Druck und kamen dadurch zu einigen leichten Ballgewinnen und Körben. Der einst recht komfortable Vorsprung war schnell aufgebraucht und betrug fünf Minuten vor Schluss nur noch vier mickrige Pünktchen. Danach stablisierte sich das Norderstedter Spiel aber wieder und nach und nach konnte die Führung wieder etwas ausgebaut werden. Wobei die Gastgeber bei einer besseren Freiwurfquote des SCN von Anfang an kaum mehr Morgenluft gewittert hätten, aber 16 Treffer bei 34 Versuchen (47%) waren schlicht zu wenig. Zumal die Gastgeber 68% von der Linie trafen, dort aber glücklicherweise seltener als der SCN anzutreffen war.

Am Ende stand ein “schmutziger” 73:65 Erfolg beim Tabellenletzten, der aber mit der gegen den SCN gezeigten Agressivität sicher noch ein paar Siege einfahren wird. Und auch ein glanzloser Sieg muss mal sein, zumal die beiden bis dahin schlechteren Norderstedter Spiele mit Niederlagen endeten. Es bleibt nur zu hoffen, dass die letzten beiden Spiele des Jahres mit vollerem und Kader nach vernünftig besuchten Trainingseinheiten gespielt werden können.

Es spielten: Schubi (4 Punkte), Rico (28, 1 Dreier), Jon (6), Virus (14), Björn (7), Flo (8), Lars (5, 4/3 FW), Bene (1)

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.