28

Dez 13

2013 endet mit Niederlage

Zu behaupten, die Herren des SCN wären mittlerweile besser im Kader-Roulett als im Basketball wäre sicherlich vermessen. Dennoch zeigt die Mannschaft mittlerweile eine gewisse Routine darin, kurzfristige Ausfälle zu verkraften. Vor dem Spiel in Rendsburg war es nur einer, der durch das Kurz-Comeback von Steffen, der aufgrund planbarer Abwesenheiten reaktiviert wurde, nicht so schwer ins Gewicht fiel.Ärgerlich war es dennoch, da schnell klar wurde, dass sich die gastgebenden Rendsburg vom körperbetonten Spiel der Norderstedter dieses mal weniger würden beeindrucken lassen. Zumal sie sich in Person von Björn Rohwer extra noch regionalligaerfahrene Verstärkung geholt hatten, der dem SCN das Leben auch nicht einfacher machte. Trotzdem konnte der SCN einen schnellen 1:7 Rückstand bis zur Mitte des ersten Viertels drehen. Doch dann kam der nächste Knackpunkt: Björn verletzte sich bei einer 1-1-Situation und konnte erst im zweiten Viertel wieder eingreifen, allerdings gehandicapt. Bene verwandelte zwar die beiden Freiwürfe und die Gäste gingen mit einem 25:16 in die erste Pause. Diese konnte auch noch einige Zeit behauptet werden, doch es zeigte sich schnell das Norderstedter Problem an diesem Tag: Während die Defense gewohnt sicher stand, war das Offensiv-Spiel zu eindimensional. Nur Rico und Olli brachten im zweiten Abschnitt zählbares auf die Anzeigetafel und nur durch ein 3-Punkte-Spiel von Rico mit der Schlussekund konnte der SCN eine 43:40-Führung mit in die Pause nehmen.
Danach werten sich die Mannschaft lange tapfer, konnte den Vorsprung sogar noch mal ausbauen, am Ende aber nicht verhindern, mit einem 57:60-Rückstand ins letzte Viertel zu starten. Auch die Foulbelastung (Rico, Olli und Bene begannen die letzten 10 Minuten alle mit vier Fouls), sprach nicht unbedingt für die Norderstedter. Dennoch blieb das Spiel weiterhin grundsätzlich offen und hätte der SCN die letzten Minuten cleverer gespielt, wäre vielleicht noch mehr drin gewesen. Aber so blieben die Punkte verdient in Rendsburg, die mit 76:69 die Oberhand behielten.
Sicherlich ist eine Niederlage gegen das junge Rendsburger Team kein Beinbruch, dennoch hätte der Jahresabschluss aus Norderstedter Sicht gerne anders verlaufen können. Allerdings merkte man der Mannschaft schon an, dass einige Stammspieler fehlten und dass die anwesenden Spieler einige Blessuren mit sich rum trugen. Diese gilt es nun schnell auszukurieren, auch wenn das wohl zweitlich nicht bei allen hinhauen wird, und möglichst frisch in die Rückrunde zu starten.

Es spielten: Mahyar (2 Punkte), Rico (32, 8/6 FW, 4 Dreier), Jon (7), Schubi, Björn (5), Olli (15), Steffen (6), Bene (2)

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.