21

Jan 14

Glanzloser Sieg gegen Geesthacht

Nominell 12 Norderstedter gegen 6 Geesthachter – die Fronten schienen schon vor dem Spiel geklärt, alles sprach für einen, möglicherweise auch deutlichen, Sieg der Gastgeber. Aber wie so oft in solchen Partien entwickelte sich das Spiel etwas anders.Der SCN wirkte über weite Phasen lethargisch, wobei dennoch immer wieder schön heraus gespielte Punkte zu beobachten waren. Aber dann folgte regelmäßig wieder zu langsames und ideenloses Spiel. Das begann im ersten Viertel, in dem hauptsächlich Doose mal mit Zug zum Korb eben diesen zu attakieren versuchte. Leider erfolglos. So erspielten sich die Gäste erstmal einen kleinen Vorsprung, der erst kurz vor der Viertelpause egalisiert und gedreht werden konnte. Das zweite Viertel begann dann recht vielversprechnd, auch wenn von Außen immer noch recht wenig bis gar nichts den Weg in den gegnerischen Korb fand. Der Vorsprung konnte bis auf 31:17 in der 18. Minute ausgebaut werden. Doch dann folgte eine dieser Phasen, in der man es dem Gegner durch Fehlpässe und zu wenig Engagement bei Rebound wieder leicht machte, heran zu kommen. Mit einem knappen 31:28 ging es in die Pause.
Aus dieser kam der SCN deutlich wacher zurück, konnte einige Fast Breaks laufen und auch immer wieder frei am Brett punkten. Hilfreich war dabei, dass die beiden Geesthachter Center ab Mitte des dritten Viertels mit jeweils vier Fouls belastet waren und also nicht mehr allzu viel riskieren durften. 53:35 vor den abschließenden 10 Minuten – die Sache schien gelaufen. Leider nicht! Erneut lies der SCN im Angriff Kreativität und Zug zum Korb vermissen. Und auf der anderen Seite lief, wie im Hinspiel, der Geesthachter Guzman heiß und traf, trotz eigentlich recht vernünftiger Defense, auch die schwierigsten Würfe. 16 seiner 35 Punkte erzielte er im Schlussviertel und hielt damit alleine die Gäste im Spiel. Doch der Norderstedter Vorspurng reichte dennoch zum Sieg, der mit 65:60 deutlich knapper ausfiel als erwartet und wirklich zufrieden war nach der Partie niemand.

Die vielleicht einzig positiven Aspekte waren die Freiwurfquote (als Team 79%, wobei der SCN gerade acht mal an der Linien stand) und die Tatsache, dass nun auch die engen Spiele mal gewonnen werden.

Es spielten: Simon (4 Punkte), Mahyar (2), Rico (19, 2 Dreier), Jon (6), Björn, Flo, Doose, Olli (12), Robin (22, 8/8 FW), Bene

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.