25

Mrz 14

Sieg in beinahe letzter Sekunde

Zu Spielbeginn war allen der überdeutliche Sieg aus dem Hinspiel im Gedächtnis. Und auch das Rückspiel gegen den FTV Kiel begann gut. Überlegt zog der SCN sein Offensiv-Spiel auf und punktete aus allen Distanzen zum 10:2 Zwischenstand. Auch eine frühe Auszeit der Kieler brachte erstmal keine Veränderung, für den Umschwung sorgte der SCN selbst.In den letzten drei Minuten gelang kein Korb mehr, dafür lief der Kieler Unkelbach warm und erzielte 9 Punkte in Folge. Die Norderstedter Führung war dahin und mit einem knappen 14:15 ging es ins zweite Viertel. Zwei Dreiern zum Ende des ersten Viertels ließ der Gast gleich mal zwei weitere Dreier folgen. In dieser Phase schien sich bei vielen Norderstedtern der Vorabend bermerkbar zu machen. Lethargisch, ohne Willen und Energie ließ man die Gäste aus der Landeshauptstadt gewähren, die das dankbar annahmen und zur Halbzeit deutlich auf 36:21 davon zogen.
Kurz war die Halbzeitan- und ausprache. Mit deutlich mehr Biss wollte man das Blatt in der zweiten Hälfte noch wenden. Doch die ersten Minuten verliefen ausgeglichen, ehe vor allem Rico aus der Distanz und Robin am Brett das Heft in die Hand nahmen. Dadurch angetrieben fand die Norderstedter Defense endlich ihre normale Form und fast fünf Minuten lang konnte der FTV keinen Korb erzielen. Ein T- und ein D-Foul auf Kieler Seite halfen den Gastgebern und hätte die Freiwurfquote in dieser Phase über 50% gelegen, wäre mehr als nur eine 2-Punkte-Führung zum 44:42 heraus gesprungen. Dummerweise brachte sich der SCN durch ein U-Foul wieder aus dem Tritt und das Momentum schlug nun wieder in Kieler Richtung aus, die ihrerseits die letzten 8 Punkte erzielten – alle von der Freiwurflinie. Also lief der SCN immer noch einem Rückstand hinterher, der mit 46:52 aber überschaubar war.
Im letzten Abschnitt entwickelte sich nun ein aufopferungsvoller Kampf, in dem der SCN zwar immer wieder und weiter verkürzen, jedoch nicht in Führung gehen konnte. Ein Dreier von Björn, der zum entscheidenden Spieler der Crunch-Time werden sollte, brachte den Ausgleich, wurde jedoch gleich wieder mit einem Kieler Dreier gekontert. 58:61 aus Norderstedter Sicht. Robin verkürzte erneut und die Norderstedter Defense stand. Somit gehörte dem SCN bei 21 Sekunden Restzeit und einem Punkt Rückstand der letzte Angriff. Kiel wartete ab, der SCN lief das vereinbarte System und (wenn auch nicht aus der geplanten Position) kam zu einem freien Abschluss. Eiskalt netzte Björn ein. Der letzte Kieler Wurf verfehlte sein Ziel und mit etwas Glück war der knappste Sieg der Saison mit 62:61 eingetütet – scheinbar.
Denn nun begann das Zittern, denn die SR stellten eine Zählfehler fest, konnten aber lange Zeit nicht fest stellen, wo der Fehler lag. Das Duschen musste also waren – und konnte nach bestimmt 10 Minuten des Wartens dann doch als Sieger genossen werden, nachdem der Fehler korrigiert worden war.

Es spielten: Rico (17 Punkte, 4 Dreier), Schubi, Virus (5), Björn (7, 1 Dreier), Flo, Doose (2), Olli (4), Robin (27), Bene

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.