15

Okt 14

Herren überwinden Klausdorf-Trauma

In der letzten Saison ging der SCN nur gegen den TSV Klausdorf zweimal als Verlierer vom Platz – beide male waren es Spiele, die zu wesentlichen Teilen durch Kampf geprägt waren. Und die Vorzeichen standen nicht sonderlich gut für den SCN, denn gleich vier Spieler aus dem Kader der ersten Spiele mussten ihre Teilnahme absagen. Dennoch stand am Ende ein 65:60 Erfolg auf der Haben-Seite.Aber der Reihe nach. Dass mit Rico, Doose und Schubi drei Spieler aus privaten Gründen fehlen würden, war länger klar. Doch als sich dann auch noch Robin beim Training verletzte und für das Spiel passen musste, standen nur noch sieben reguläre Herren-Spieler, dafür aber drei Jugendspieler zur Verfügung. Wobei vor allem Rahel und Johannes (Ole hatte in seinem ersten Saisonspiel zu wenig Einsatzzeit, um sich profilieren zu können) ihre Sache durchaus gut machten und im Laufe der Saison sicher noch mehr zeigen werden.
Das Spiel begann zerfahren, wobei sich der SCN durchaus ein paar gute Abschlussmöglichkeiten erspielte, diese aber weitgehend nicht verwerten konnte. Da sich die Gäste ihrerseits mit erfolgreichen Abschlüssen schwer taten, ging es mit gerade mal 15:16 in die erste Viertelpause. Da hatten die Norderstedter bereits ihre erste tatktische Defensivumstellung hinter sich, die auch den erwünschten Erfolg brachte. Doch auch wenn Klausdorf im zweiten Abschnitt nur 11 Punkte gelangen (davon 8 durch Timo Schumann, vor dem noch vor dem Spiel gewarnt worden war), gelang den Gastgebern leider auch nicht viel mehr. So ging es mit 27:27 in die Halbzeit und spätestens jetzt war klar, dass auch diese Partie wieder ein Low-Scoring-Game zu werden drohte, bei dem sich am Ende der stärkere Wille durchsetzen würde.
Den hatten im dritten Viertel erstmal die Gäste, die die Zonenverteidigung des SCN nun wiederholt ausspielten und sich ein kleine Polster erarbeiten konnten. Es folgte die nächste Norderstedter Defesiv-Umstellung, um vor allem die gegnerischen Distanzschützen, die alleine im dritten Viertel fünfmal von jenseits der Dreierlinie einnetzen konnten, besser zu  kontrollieren. Doch erstmal schepperte es wieder für Drei Punkte und Klausdorf führte gleich zu Beginn des letzten Viertels mit 53:42. Doch dann kamen die Gastgeber – sieben Minuten lang ließen sie keinen gegnerischen Korb mehr zu und punkteten ihrerseits beständigt. Punkt für Punkt wurde so aufgeholt und mit 60:54 ging es in die letzten zwei Minuten. Auch hier klappte weiterhin vieles auf Norderstedter Seite. Einzig die durchwachsene Freiwurfquote verhinderte ein besseres Ergebnis (nur 5 von 16 Versuchen fanden iher Ziel – auf Klausdorfer Seite waren es alleine in der letzten Minute 6 von 6). Doch am Ende waren wohl alle Norderstedter mit der kämpferischen Leistung und dem dritten Sieg in Folge zufrieden.

Nun geht es am kommenden Wochenende zu den Jungspunden aus Kronshagen, wo man auf einen Gegner mit einer ganz anderen Spielweise treffen wird.

Es spielten: Ole, Rahel (2 Punkte), Cri (17, 4 Dreier), Johannes, Björn (6), Flo (11), Virus (11), Jon (2), Olli (14), Danny (2)

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.