6

Nov 14

Herren gewinnen auch in Geesthacht

Die statistischen Vorzeichen sprachen gegen den SCN – noch nie hatte eine Herrenmannschaft in Geesthacht gewinnen können. Und auch personell sah es nicht so toll aus. Neben den frühzeitigen Absagen kam kurzfristig noch Danny dazu, der in eine Vollsperrrung auf der A7 geriet und es nicht mal annährend zum Spielbeginn schaffte. Somit standen als Alternativen auf den Flügelpositionen nur die beiden Jugendspieler Rahel und Johannes zur Verfügung.Aber das machte alles nichts. Der SCN begann mit einem seiner bekannten Start-Läufe und führte 15:3 und 19:5, ehe die Gastgeber zur Viertelpause auf 10:19 verkürzen konnten. Die Führung zu diesem Zeitpunkt basierte zu wesentlichen Teilen auf den individuellem Fähigkeiten der Norderstedter, das Zusammenspiel hingegen lies zu wünschen übrig (was über weite Strecken des Spiels so bleiben sollte). Dazu kam zum Ende des ersten Viertels eine ungekannte Reboundschwäche am eigenen Brett, die zu Beginn des zweiten Abschnitts mit dem Einsatz von Virus als Flügel und damit einem weiteren “Großen” behoben werden sollte. Das klappte auch und der SCN konnte die Führung wieder ausbauen. Dennoch agierten die Gäste in der Offense gegen nun mit einer Zonenverteidigung agierenden Gastgeber zu phlegmatisch. In einer Auszeit wurde das Team aufgefordert, es doch bitte gegen die enge Zone auch mal mit Distanzwürfen zu probieren. Erst Rico mit zwei Treffern und dann Cri mit drei weiteren erfolgreichen Würfen nahmen das zur Kenntnis. Nebenbei punkteten dann auch noch die Center, während Geesthacht in den letzten vier Minuten nur noch zwei Punkte gelangen. Der Vorsprung war auf 49:21 angewachsen und letztlich war der Sieg in trockenen Tüchern.
Da Geesthacht, die ebenfalls personell nicht in bester Besetzung angetreten waren, dem SCN offensiv nicht mehr gefährlich wurde. ließen auch die Norderstedter Herren es nun etwas gemächlicher angehen. Richtig schön war die zweite Halbzeit dadurch nicht mehr anzusehen, aber es bekamen alle noch ihre Spielzeiten und es wurden noch ein paar Dinge ausprobiert. So wurde das Ergebnis in den zweiten 20 Minuten locker verwaltet und mit 78:49 stand am Ende der fünfte Saisonsieg auf dem Zettel. So weit, so gut.

Es spielten: Rahel (2 Punkte), Rico (25, 3 Dreier, 5/4 FW), Cri 15 (5 Dreier), Johannes (3), Björn (4), Jon (8), Virus (5), Robin (12), Olli (4)

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.