19

Jan 15

Norderstedt Tygazz können auch hoch gewinnen

Tygazz test2Das neue Jahr begann wie das alte aufgehört hatte. Man spielte wieder gegen den Oldenburger SV, diesmal allerdings in der heimischen Lütjenmoorhalle. Die Ansagen vor dem Spiel waren klar, Manu meinte zum Team:
„Wir machen heute mehr als 50 Punkte!“ Der Coach forderte sogar 60 Punkte. In den bisherigen Spielen gewann man zwar immer, aber mit einer mäßigen Offenseleistung. Dies sollte sich heute radikal ändern.
Oldenburg ging zwar mit 2:0 in Führung, aber gleich darauf überrollte man Oldenburg mit einem 16:0 Run. Wobei eine zwischenzeitliche Auszeit von dem Oldenburger Coach nicht von Erfolg gekrönt war. Als der Ball wieder im Spiel war, verloren die Gäste schnell den Ball und der nächste Dreier von den Tygazz fand sein Ziel. Nach dem ersten Viertel stand es 20:7 für die Tygazz und man war auf einem guten Weg heute mehr als die angestrebten 60 Punkte zu erzielen. Ab jetzt wurde viel gewechselt um auch die jüngeren Spielerinnen mit ins Spiel einzubinden. Und auch das funktionierte gut. Würfe aus dem Halbfeld und auch am Brett wurden sicher verwandelt. Einige Pässe kamen zwar noch nicht an, aber man versuchte endlich diese Pässe zu spielen. Zur Halbzeit baute Norderstedt die Führung noch einmal weiter aus und man ging mit 39:17 in die Kabine. Zur Erinnerung der Endstand im Hinspiel lautete 37:23
Das dritte Viertel begann mit 4 Punkten von Oldenburg. Dann aber rollte der Tygazz-Express wieder und fuhr 19 Punkte in Folge ein. Nun hingen die Köpfe bei den Gästen endgültig. Davon ließ sich Norderstedt aber nicht beirren, man spielte beharrlich weiter und nutzte weiter seine Chancen. Das dritte Viertel endete 25:6 und man schraubte das Ergebnis auf 64:23 Punkte hoch.
Mit 16:10 gewann Norderstedt dann auch noch das letzte Viertel und somit hatte man die angestrebte 60 Punktemarke um 20 Punkte übertroffen. Die gute Defense erwähnt man kaum noch, aber auch 33 Punkte der Gegner sprechen für sich. Auf die Defense kann man sich nach wie vor verlassen und wenn dann noch die Offense so funktioniert, ist dass das logische Resultat. Ebenso war das gute Transition Game mit vielen Fastbreak Punkten ein Garant für den hohen Sieg. Der Endstand lautete 80:33.
Dies war bisher in der Liga von allen Spielen der höchste Sieg und endlich scorten auch die jüngeren Spielerinnen gut oder legten den einen oder anderen Korb auf. Alle Spielerinnen hatten ihren Anteil an diesem Sieg, sei es „nur“ auf Bank zum anfeuern, oder auf dem Feld.

Es spielten: Luisa (8 Punkte und Career High); Hannah; Vera (23, 5/5 FW und Season High); Leonie; Saskia (1); Ryana (11 Career High); Katy; Janine; Inga (13 Season High); Burcu (2); Manu (14, 4 Dreier); Mareike (8 Career High)

Im nächsten Spiel treffen die Tygazz auf den stärksten Rivalen in der Liga. In Eutin geht es am 24.01.2015 um 18 Uhr gegen die BG Ostholstein.

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.