12

Nov 15

Jung-Adler rupfen Norderstedter Rumpftruppe

Bei einem Kader von nunmehr 18 Spielern sollten Ausfälle eigentlich kompensiert werden können. Das war in den bisherigen Spielen ja auch der Fall. Doch wenn es so geballt kommt wie beim Auswärtsspiel in Itzehoe, dann wird es natürlich schwierig.Robin, Cri und Olli standen schon vor dem Abschlusstraining als Ausfälle fest. Dort kamen dann noch Doose und Clemens dazu, denen dann am Freitag Eike und noch am Samstag Jon folgten – mehr als eine oberligataugliche erste Fünf also. Und dazu fast die gesamte Centergarde. Mit also schwer durcheinander gewürfeltem Kader, bei dem Rico zu guter Letzt erst mit dem Jump in der Halle erscheinen konnte, ging man in die Partie bei der motivierten Bundesliga-Reserve. Und die legte gegen anfangs wenig bissige Gäste gleich mal los wie die Feuerwehr: 6 von 6 Dreiern im ersten Viertel und wenig Spielfluss auf Nordesteder Seite bedeuteten ein 2:14 nach 5 Minuten und 10:24 zur ersten Viertelpause. Damit wollte sich der SCN aber dann doch nicht zufrieden geben und trat mächtig aufs Gas. Nun stimmte die Einstellung und alle Spieler nutzen die Chancen, die sie durch ihre, oftmals größer als sonst ausfallenden, Spielzeit bekamen. Die Gäste kamen heran, verkürzten auf 27:30 in der 17. Minute. Doch dann wurden sie durch einen Itzehoer Taktiwechsel (und keiner Auszeit mehr) kalt erwischt und mussten mit einer 27:40-Hypothek in die Pause gehen.
Nach der Pause wurde weiterhin alles versucht, aber ohne Vorwürfe zu machen: Den Jugendspielern merkte man die fehlende Erfahrung in dieser Liga doch an und auch den neuen Teammitgliedern, oftmals dazu auf ungewohnter Position, ebenso. Als dann auch noch Björn mit einer Platzwunde auf der Nase Anfang des dritten Viertels ausfiel, wurde es natürlich nicht leichter für den SCN. Dennoch wurde weiter gefightet und versucht, die sich dennoch bietenden Möglichkeiten zu nutzen. Das letzte Viertel wurde dann sogar noch deutlich gewonnen und das Endergebnis bei “erträglichen” 54:65 gehalten.

Letztlich machte das Spiel sogar ein wenig Hoffnung, denn die Jungspunde und Neulinige zeigten, dass sie die Mannschaft zeitnah deutlich verstärken können. Und eine derartige Ausfallquote wie bei diesem Spiel wird hoffentlich auch nicht wieder vorkommen. Denn natürlich steht der SCN nun mit einer Bilanz von 1:3 Siegen ein wenig mit dem Rücken zur Wand und muss bis zur Winterpause auf jeden Fall mal was für das Punkteverhätlnis tun.

Es spielten: Azim (2 Punkte), Ole, Rico (13, 2 Dreier), Rahel, Johannes (8 – Herren-Career-Best), Schubi (2), Björn, MC, Virus (22), Flo (5), Hannes (4)

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.