16

Mrz 16

Jetzt geht es um die Wurst

Die 1. Herren des 1.SC Norderstedt stehen zum Ende der Saison gehörig unter Druck. Durch die Niederlage in Husum und den gleichzeitigen Erfolg des TS Einfeld gegen die BG Ostholstein muss der SCN zwei der letzten drei Spiele gewinnen, um nicht direkt abzusteigen. Nicht einfacher wird die Situation dadurch, dass zwei Spiele noch nicht mal einen Termin haben.In Husum gegen den Tabellen-Dritten kam eine Niederlage wiederum nicht gänzlich überraschend. Zu harmlos präsentierten sich die verbliebenen acht tapferen Schneiderlein aus Norderstedt. Auch wenn die Mannschaft taktisch gut agierte, die Anweisungen in Offense und Defense umsetzte und so die Gastgeber durchaus vor Probleme stellte. Nach 10 Minuten führte der SCN gar mit 16:13 – und das auch nur wegen eines erfolgreichen Husumer Dreiers am Mann von der Mittellinie mit der Schlusssirene. Im zweiten Viertel offenbarte sich dann aber immer mehr die größte Schwachstelle der Norderstedter Defense: Der Rebound. Immer wieder kamen die Husumer Center zu zweiten Chancen und hängten den Norderstedter Big Men mehrere Fouls an. Die Häfte der Punkte der Gastgeber ging am Ende auf ihr Konto. Dennoch blieb der SCN dran. Kurz vor Ende des zweiten Viertels stand es 25:25, bevor dem TSV 7 Punkte in Folge gelangen und der Rückstand zur Halbzeit etwas anstieg.
Doch Nordestedt kam wieder ran – 31:34 (24.) stand es, bevor Husum wieder einen kleinen Lauf hinlegte und auf 44:31 davon zog. Davon erholte sich der SCN bis zum Ende nicht mehr, geriet sogar noch deutlicher ins Hintertreffen, bevor kurz vor Ende des Spiels noch etwas Ergebniskosmetik betrieben werden konnte. Am Ende fuhr man dann mit einem 48:64 nach Hause.

Es spielten: Johannes (7 Punkte), Rahel (5), Clemens (5), Schubi (3), Björn (2), Jon (7), Cri (9), Olli (10)

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.