26

Feb 18

U12 trotzt der Krankheitswelle

An den letzten beiden Wochenenden hatte die U12 Spiele in Lübeck und gegen Rendsburg, die beiden bislang sieglosen Mannschaften der Liga. Dabei sollte natürlich die Siegesserie von bis dahin drei Spielen ausgebaut werden. Aber personell rund lief das nicht.Erst ging es nach Lübeck. Vorgesehen waren neun Spieler, am Ende traten dann sieben Spieler die Reise an, darunter Noah mit seinem ersten Einsatz. Bjarne und Muhammed mussten kurzfristig das Bett hüten. Entsprechend zäh gestaltete sich das Spiel, in dem der SCN aber dennoch von Beginn an führte. Allerdings merkte man die personellen Probleme, da die Spieler nur wenig Pausen erhalten konnten. Als die Mannschaft dann aber zwischen der 18. und 27. Minuten von 21:19 auf 46:20 davon ziehen konnte, schien nicht mehr viel anbrennen zu können. Denkste! Denn was dann passierte war auf der einen Seite nur schwierig zu erklären, machte auf der anderen Seite die Besonderheit im Basketball deutlich. Hier kann sich nämlich auch mal ein Spiel ganz schnell komplett drehen. Die Gastgeber trafen ein paar Dreier, die Nordestedter Jungs verkrampften und agierten überhastet im Abschluss. Und schon schmolz der komfortable Vorsprung. Am Ende konnte gerade mal so ein 48:43 Sieg mit nach Hause genommen werden. Hauptsache gewonnen, sagt man da wohl.

Eine Woche später war der BBC Rendsburg zu Gast in Norderstedt. Und erneut standen eigentlich neun Spieler auf dem Zettel des Coaches. Zwei und ein halber Kranker reduzierten den Kader dann aber am Sonntag morgen. Glücklicherweise konnte Tjark noch kurzfristig ab dem zweiten Viertel einspringen und zeigte gleich mal, obwohl er gar nicht spielen sollte, seine beste Offensivleistung dieser Saison.
Grundsätzlich entwickelte sich das erwartete Spiel. Lange Zeit konnte sich keine Mannschaft absetzen, fünf Punkte Vorsprung war schon das höchste der Gefühle. Allein im ersten Viertel (11:8 für den SCN) gab es fünf Führungswechsel. Im zweiten Viertel (20:15 für BBCR) sogar sieben. Mit einem knappen Rückstand ging es also in die zweite Halbzeit. Und hier liefen die Norderstedter lange dem Rückstand hinterher, ehe es mit einem knappen 44:43 in den entscheidenden Spielabschnitt ging. Doch hier hatte der SCN scheinbar keine Lust mehr auf “knapp” und zog innerhalb von sechs Minuten auf 61:46 davon. Dass die letzten Minuten wieder an Rendsburg gingen und das Spiel am Ende relativ knapp mit “nur” 61:54 gewonnen wurde, war dann egal. Auf jeden Fall zeigten die Gastgeber in diesem Spiel ihre bis dahin beste Teamleistung der Saison. Es wurde im Setplay vielmehr gepasst als in den Spielen zuvor und auch die Einwurfsysteme führten fast alle zum Erfolg.

Jetzt ist eine Woche Pause und dann kommt zum Saisonabschluss der Tabellenführer aus Kiel nach Norderstedt. Vielleicht sind dann ja mal wieder alle Norderstedter Jungs gesund?

In Lübeck spielten: Noah, Mika, Kian, Mehmet, Mihajlo, Tjark, Tom
Gegen Rendsburg spielten: Jamie, Bjarne, Mika, Konstantin, Mihajlo, Tjark, Luca, Mehmet

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.