28

Jan 20

Viel los am WE

Das letzte Wochenende stand ganz im Zeichen des Basketballs. Am Samstag fand das erste Turnier der Grundschulliga des Schuljahres 2019/2020 im Schulzentrum Süd statt (ein ausführlicher Bericht folgt). Am Sonntag war dann viel los im Lümo Dome. Den Anfang machte die U10 mit einem Heimturnier, danach war die U12 dran. Und die 2. Herren mussten noch nach Lübeck.Aber der Reihe nach: Beim Turnier der U10 waren die Mannschaften der BSG Kisdorf Kaltenkirchen, Barmstedter MTV und erstmals TSB Flensburg zu Gast. Da letztere keine eigenen Trikots dabei hatten, bot sich streckenweise ein farbenfrohes Bild, wenn sie in den Ersatzhosen des SCN und den Ersatzhosten der BSG KiKa spielten. Aber das war natürlich nur nebensächlich, denn ebenso natürlich stand der Spaß im Vordergrund. Und den hatten alle – sei es auf dem Spielfeld oder am Verkaufsstand (hier waren die Basketballkaugummis, durch die Zunge, Zähne und Lippen blau gefärbt wurden, der Renner).
Das Norderstedter Team schlug sich wacker und konnte in drei mehr oder weniger deutlichen Spielen wichtige Erfahrungen sammeln. Wobei man beim letzten Spiel schon merkte, dass die Kinder bereits knapp 5 Stunden in der Halle waren.

Es folgte das Spiel der U12 gegen den Nachbarn der BSG Kisdorf Kaltenkirchen. Hierzu musste im Laufe des Tages noch der Kader modifiziert werden, da anfangs aufgrund von zwei Absagen keine spielfähige Mannschaft bereit stand. Aber durch das kurzfristige Einspringen von Nick und das Aushelfen von Fabi aus der U10 konnte dann doch gespielt werden. Und die erste Hälft verlief auch gut. Der SCN verteidigte gut und agierte im Angriff konzentriert. Die Folge war eine 34:23 Führung. Aber das war es dann leider auch. In der zweiten Halbzeit schien der gegnerische Korb wie vernagelt wohingegen die Gäste gefühlt jeden Wurf verwandeln konnten. Darunter litt die Konzentration im Angriff und der Biss in der Defense, so dass das Spiel am Ende mehr als deutlich mit 48:74 verloren ging.

Die 2. Herren, u.a. mit den U10-Trainern Niklas und Gerard (die deswegen früher vom U10-Turnier los mussten), fuhren nach Lübeck. Und standen dann dort, genau wie die Gastgeber und die Schiedsrichter, vor verschlossener Halle. Also konnte die Mannschaft dann unverrichteter Dinge wieder nach Hause fahren und wartet jetzt auf eine Entscheidung der Staffelleitung.

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.