3

Mrz 20

Ein denkwürdiges Spiel in Schönkirchen

Die Vorzeichen standen eigentlich gut. Wir fuhren mit acht Damen zum Spiel und trafen dort auf sechs Gegnerinnen. Leider gab es dann noch einen Gegner mehr, der dem Spiel zusehens seinen Stempel aufdrücken sollte. Wir starteten gut ins Spiel, machten vorne aber leider zu wenig aus unseren Chancen, sodass es nach fünf Minuten nur 4-0 stand. Bis zum Viertelende konnte Schönkirchen den Vorsprung egalisieren und es ging 12-12 in Pause eins. Hier zeigte sich schon das Gegenspieler Nummer sieben, wie auch im letzten Jahr uns alle nur möglichen Beine stellen wollte. Eine Randnotiz und dann soll es auch gut sein. 21-6 Fouls standen am Ende zu Buche. Wahrscheinlich resultierend, dass wir “aggro” über das Feld laufen und schlechte Gewinner sind (Nicht meine Worte und auch nicht die von Schönkirchen).

Die restlichen Viertel gingen alle samt an Norderstedt. Spielfluss und Spielspaß kam aber zu keiner Zeit auf. Es wurde uns jeglicher Spaß an diesem Tag genommen. Man konnte sich kaum über den Sieg freuen, da alle Beteiligten, ausser einem, irgendwie fassungslos waren. Trotz alle dem haben wir dieses Spiel gewonnen. Dies ist nur diesem wahnsinns Teamgeist zu verdanken.

Nächste Woche kommt es zum Duell gegen Nortorf, bei dem es leider um nichts mehr geht. Durch scheinheilige Wertungsentscheide des Verbandes ist uns wohl jegliche Chance verwehrt geblieben dieses Jahr noch einmal nach der Meisterschaft zu greifen. Trotzdem werden wir natürlich versuchen es Nortorf trotzdem schwer zu machen und freuen uns über jede Unterstützung von euch.

Es spielten: Luisa (2 Punkte), Vera (10), Christine (4/4 FW), Janine (2), Henni (4), Jana (18), Atha (4), Manu (4)

No comments yet, be the first.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.