Heute, Matti Voß.

Ein talentierter, für Norderstedter Verhältnisse, junger und fitter Spieler. Zwar weigert er sich standhaft die Position des Point Guards zu bekleiden, aber auf den Positionen 2 und 3 ist er mindestens genau so wertvoll. Mit seinem guten Mitteldistanzwurf war er in der letzten Saison des öfteren erfolgreich und kam mit seinem Drive zum Korb auf 7,7 PPG.

Leider war er In der letzten Saison nicht so oft bei den Spielen dabei. Aber das soll sich in der kommenden Saison ändern. Auch dürfte er auf dem Feld, wenn er dann alle Systeme im Kopf hat, etwas selbstbewusster werden. Das Potential zu einem sehr guten Oberligaspieler steckt auf jeden Fall in ihm.

Gestern Abend war unsere 1. Herren zum ersten mal bei unserem Kooperationspartner, dem Arriba Erlebnisbad. Im Mittelpunkt standen neben der Steigerung der individuellen Fitness auch der Spaß und das Teambuilding.

Es war sowohl für den Coach, als auch für einen Großteil der Spieler eine neue Erfahrung, die allerdings durchweg positiv bewertet wurde.

Wir haben noch weitere Trainingseinheiten im Arriba geplant und möchten uns jetzt aber schon einmal für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken. Gemeinsam wird die Saisonvorbereitung mit Sicherheit produktiv, abwechslungsreich und ein Gewinn für die ganze Mannschaft!

Heute ist ein weiterer Flügelspieler dran, Clemens Sasse.

Aus der letzten Saison kann man bei ihm ein paar Schlüsse ziehen:

1. Leider war er durch Beruf und Familie immer wieder verhindert und konnte so nicht zu 100% seines Potentials finden.

2. 7,5 PPG in (leider) nur 4 Spielen sind in der Offence schon nicht schlecht, wenn auch ausbaufähig, da er in der letzten Saison stets auf der Suche nach seinem sicheren Wurf aus der Mitteldistanz war. Der Grund dafür… vermutlich der erst genannte Punkt.

3. In der Defence ist Clemens eine Bank. Ein Gegenspieler den sich kein Angreifer wünscht. Egal ob Man-to-man oder Zonenverteidgung, Er ist immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Nun der Ausblick in die kommende Saison: Wenn es Arbeit und Familie zulassen wird Clemens die Mannschaft in Offence und Defence weiter bringen, dazu muss er seinen Wurf wieder finden und den Drive zum Korb nutzen. In der bisherigen Vorbereitung auf die nächste Saison sah das schon viel versprechend aus, aber jetzt heißt es dran bleiben!

Heute, das Urgestein:

Björn „Kapitano“ Baumgarten.

Es gibt Gerüchte, dass er die Basketballabteilung im SCN gegründet hat und dass diese nur solange besteht, solange er noch dabei ist. Daher freuen wir uns Björn auch in der kommenden Saison in unserem Team zu haben. Dieses Jahr steht für ihn auch noch, neben der Oberliga, eine weitere Neuerung an: Er wird nämlich den Posten als Point Guard räumen und seine Stärken im Drive zum Korb auf den Flügelpositionen einsetzen.

Zwar hatte er zum Ende der vergangenen Saison mit einer Bänderverletzung im Knie zu kämpfen, diese ist mittlerweile fast komplett überstanden, sodass einer erfolgreichen und spannenden Saison nichts im Weg steht.

Das erste Testspiel unserer 1. Herren steht an und wir freuen uns auf den Gast aus Hamburg, der dort in der Stadtliga spielt.
Für die Herren ist dies ein erster Test um die neue Mannschaftskonstellation und die neuen Spielsysteme mal unter echten Spielbedingungen zu testen.

Heute das Mädchen für alles.

Johannes „Gabi“ Sandloff.

Ein, für norderstedter Verhältnisse, neuer, junger und fitter Spieler. In der letzten Saison kam Gabi auf 13 PPG und auch die Freiwurfquote (61%) ist nicht schlecht, wenn auch ausbaufähig. In der letzten Saison punktete er durch seinen Drive, aus der Mitteldistanz und auch der ein oder andere 3- er fand den Weg in die Reuse. Aber auch unter den Körben ist Gabi durch seine Athletik und seinen Ehrgeiz ein wichtiger Faktor zur Entlastung der Big-Men gewesen.

Er wird sicherlich auch in der kommenden Saison ein wichtiger Spieler des 1. SCN sein, da er auf den Positionen 1 – 4 eingesetzt werden kann und somit die Gegner in der Defence vor Herausforderungen stellen wird. Nun muss er in der restlichen Saisonvorbereitung nur noch den Wurf stabiler machen und an den Freiwürfen arbeiten, denn 61% sind nicht schlecht aber auch noch nicht hervorragend.

 

Er ist wie guter Wein… er nimmt im Alter an Qualität zu!

Michael Virus.

Er ist der Alterspräsident der Mannschaft, allerdings vermutlich immer noch der Führer in Sachen Kondition. Eine Schweißperle sucht man bei ihm auch bei den aktuellen Temperaturen meist vergebens. Über so viele Jahrzehnte seinen Körper auf diesem Niveau zu halten ist schon aller Ehren wert, seine 10 PPG und 75% Fw-Quote aus der letzten Saison sind aber auch nicht zu verachten und waren für den Aufstieg unverzichtbar.

In der kommenden Saison hoffen wir auf weitere wichtige Punkte aus der Mitteldistanz und von der Freiwurflinie. Allerdings muss er auch unter den Brettern präsenter und gefährlicher werden. Festzuhalten bleibt, er ist noch Wein und noch lange kein Essig!

Heute stellen wir einen weiteren Neuzugang vor.

Lucas Dannenberg.

Wie es sich für die Norderstedter Herren gehört, hat auch Lucas die 30 bereits überschritten. Von einer jungen Verstärkung kann also nicht die Rede sein. Dafür aber um eine erfahrene, spielintelligente und sympathische Verstärkung. Lucas hat, so wie ein großer Teil der 1. Herren, bereits Regionalligaerfahrung und bereichert damit besonders auf den Positionen 1 und 2 die Mannschaft. Seine Spielübersicht und Sicherheit im Spielaufbau wird dem SCN in der nächsten Saison verhelfen ein strukturierteres und cleveres Spiel zu spielen.

In den verbleibenden Wochen der Saisonvorbereitung muss er sich noch die Spielsysteme komplett auf die Platte (keine Anspielung auf die Frisur) schaffen und die Eigenarten der einzelnen Spieler besser kennenlernen und dann kann es auch schon losgehen.

Nummer 6 Der Spielervorstellung ist Lennart Beith.

Eigentlich spielt er mit Rahel Kapoor in der 2. Herren des SCN, hat aber auch schon in der letzten Saison die 1. Herren hier und da unterstützt und kam auf einige Minuten in der Landesliga. Durch seine Schnelligkeit, mit und ohne Ball, und seine Athlethik ist er offensiv, wie defensiv eine Bereicherung.

Dadurch, dass er im letzten Jahr nicht viele Trainingseinheiten mit der 1. Herren mitgemacht hat, konnte er die Systeme und Laufwege nicht kennen. Auch muss er an seiner Entscheidungsqualität arbeiten. Aber das wird er machen (er ist ja noch jung) und die 1. Herren auch in der kommenden Oberligasaison durch seinen Einsatz tatkräftig unterstützen.

Von den Big-Men zu unserem small-man!

Rahel Kapoor ist schon einige Jahre im Herrenbereich des SCN aktiv und das obwohl er dieses Jahr erst sein Abitur gemacht hat (Herzlichen Glückwunsch auch hier nochmal)!

Seine größte Waffe auf dem Feld ist seine Geschwindigkeit. Egal ob mit Ball in der Offence, besonders im Fastbreak, oder in der Man-to-man Defence, Rahel ist einer der schnellsten Spieler der Mannschaft und vermutlich auch der letztjährigen Landesliga. Auch seine Dreier aus der Corner können sich sehen lassen. Jetzt fehlt nur noch ein wenig mehr Selbstvertrauen und eine bessere Übersicht auf dem Feld und dann kann es für den kleinen Mann hoch hinaus gehen.

Leider wird er in der kommenden Oberligasaison in der 1. Herren nur aushelfen können, da er für die 2. Herren des SCN gemeldet ist um dort Erfahrung zu sammeln.